Montag, 24. Februar 2020
Literatur/Poesie Literaturwissenschaft VitaKontakt/Datenschutz

Aktuelles

Download Lebenslauf Jan Röhnert / Stand: August 2016

 

 



 

Prof. Dr. Jan Röhnert

 

geb. 1976, ist Professor für neuere und neueste Literatur in der technisch-wissenschaftlichen Welt an der TU Braunschweig. Forschungsgebiete: Landschaft und Literatur (Geopoetik); Film und Literatur; Naturwissenschaften und Technik in der ästhetischen Reflexion; Gegenwartsliteratur. Zu seinen Monographien gehören u.a. die Dissertation Springende Gedanken und flackernde Bilder. Lyrik im Zeitalter der Kinematographie. Cendrars Ashbery Brinkmann (2007); die Habilitation Selbstbehauptung. Autobiographisches Schreiben vom Krieg bei Goethe Heine Fontane Benn Jünger Handke (2013); Nord liegt so nah wie West. Kleine Poetik der Himmelsrichtungen (2014); Film. Flirts in den Central-Lichtspielen (2014). Außerdem Essays, Kritik, Lyrik.

 

Berufliche Stationen

 

Seit November 2017 Professor für neuere und neueste Literatur in der technisch-wissenschaftlichen Welt am Institut für Germanistik Abt. Neuere Deutsche Literatur an der TU Braunschweig

Seit 2011 Christian-Gottlob-Heyne-Juniorprofessur für neuere und neueste Literatur in der technisch-wissenschaftlichen Welt am

Institut für Germanistik Abt. Neuere Deutsche Literatur an der TU Braunschweig

2010–2011 Freier Autor und Kritiker

(Frankfurter Allgemeine Zeitung/Der Tagesspiegel)

2008–2010 DAAD-Auslandslektor an der St. Kliment Ohridski Universität in Sofia (Bulgarien)

2003–2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistische

Literaturwissenschaft der FSU Jena, Lehrstuhl für Allgemeine und

Vergleichende Literaturwissenschaft

2002–2003 Wissenschaftliche Hilfskraft; Lehraufträge für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, FSU Jena

2000–2002 Studentische Hilfskraft, Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar

1999–2000 Fremdsprachenassistent an Schulen in Hyères und Le Pradet (Südfrankreich), Pädagogischer Austauschdienst

 

 

Ausbildung und Abschlüsse

 

2014 Habilitation / Venia legendi Allgemeine und vergleichende sowie Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Technische Universität Braunschweig)

2006 Promotion zum Dr. phil. an der FSU Jena mit Prädikat summa cum laude (Friedrich Schiller Universität Jena)

2002 Magister Artium/M.A. (Friedrich Schiller Universität Jena)

1998 Studium der Fächer Germanistik und Romanistik (Italienisch) Università degli Studi di Genova

1996–2002 Studium der Fächer Neuere deutsche Literatur, Romanistik (Französisch), Auslandsgermanistik/DaF/DaZ und Erziehungswissenschaft (Friedrich Schiller Universität Jena)

1995 Abitur (Holzland-Gymnasium Hermsdorf/Thüringen)

 

 

Forschungsschwerpunkte

 

1. Lyrik und Poetiken der Moderne, Avantgarden, Nachkriegszeit und Gegenwart

2. Literatur und Film

3. Geopoetik, Landschaft und Reiseliteratur

4. Autobiographie und Krieg

5. Naturwissenschaften als ästhetisch-literarischer Impulsgeber

6. Technik und Mobilität in der ästhetischen Reflexion

7. Genderdimensionen der Literatur

 

 

Funktionen und Mitgliedschaften

 

– Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek e.V. – Mitglied des Kuratoriums seit 2016

– Nicolas Born Stiftung – wissenschaftlicher Beirat seit 2016

– Peter Huchel Preis – Mitglied der Jury seit 2015

– Ricarda Huch Poetikdozentur – Mitglied und Sprecher der Jury seit 2015

– Studienstiftung – Gutachter seit 2015

– DAAD – Gutachter seit 2014

– Institut für Germanistik TU Braunschweig – Geschäftsführender Leiter 2014–2016

– Philosophischer Fakultätentag – Mitglied des erweiterten Vorstands seit 2013

– Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften TU Braunschweig,

Mitglied im Fakultätsrat seit 2012

– Institut für Germanistik TU Braunschweig – Mitglied des Vorstandes seit 2011

 

 

Gastvorträge (Auswahl)

 

HERZOG AUGUST BIBLIOTHEK WOLFENBÜTTEL – 2016

„Bilder von Rimbaud“

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK TU BRAUNSCHWEIG – 2016

„Der Capri-Code. Rilkes Insel der Sirenen“

HERZOGIN ANNA AMALIA BIBLIOTHEK, WEIMAR – 2014

„Werther in Weimar? Goethes Briefe an Charlotte von Stein 1776–1786“

HERZOG ANTON ULRICH MUSEUM, BRAUNSCHWEIG – 2013

„Mit Moritz nach Italien reisen“

CASA DI GOETHE, ROM – 2013

„Karl Philipp Moritz’ römisches Großstadtmosaik“

HEDMARK UNIVERSITY COLLEGE, HAMAR – 2012

„The modern long poem in recent German poetry“

UNIVERSITÄT TOULOUSE – 2011

Workshop „Lyrik übersetzen“

UNIVERSITÄT VELIKO TARNOVO – 2010

„Das interkulturelle Paradigma in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur“

UNIVERSITY OF NOTTINGHAM – 2008

„Brinkmanns Bilder von Amerika“

ASTON UNIVERSITY BIRMINGHAM – 2008

„Brinkmanns Bilder von England“

SORBONNE NOUVELLE / PARIS 3 – 2007

„Kirsten et Deguy, deux poètes en leur paysage“

 

 

Preise, Stipendien (Auswahl)

 

2014 Medienpreis RAI Südtirol auf dem Lyrikpreis Meran

2011 Weyrauch-Förderpreis auf dem Literarischen März Darmstadt

2010 Harald-Gerlach-Stipendium des Freistaats Thüringen

2008 Writer-in-residence Aston University, Birmingham

2006 Gast am Europäischen Übersetzerkolleg Straelen

2005 Teilnehmer Internationale Sommerschule Literaturwissenschaft in

Marbach am Neckar

2003/04 Kurzzeitstipendien des DAAD für promotionsgebundene Recherchen in London, Paris, New York

2003 Lyrikdebütpreis des Literarischen Colloquiums Berlin

 

 



 

-----------------------------

AKTUELLE BÜCHER

-----------------------------

 

>> Neuer Lyrikband erschienen: Breughels Affen. Gedichte, Jan Röhnert, Elif Verlag, 2019.

zum Buch

zur Rezension auf WDR

Raoul Schrott im Literaturclub

 

 

>> Gedichte und Übersetzungen in Jan Wagner / Federico Italiano (Hg.): Grand Tour. Reisen durch die junge Lyrik Europas. München: Hanser 2019.

zum Buch

 

>> Neue Übersetzungen: Ron Padgett, »How To Be Perfect / Anleitung zur Perfektion«, in: Neue Rundschau 129 (4) 2018

 

-----------------------------

AKTUELLE ARTIKEL

-----------------------------

 

>> Im Tagesspiegel vom 22.10.19: Kommentar zur Debatte um Peter Handke:

Wer Handke Kriegstreiber nennt, hat ihn nicht richtig gelesen

 

>> Im SWR 30.09.19: Besprechung von

Robert Macfarlanes Unterland

 

>>01.03.19 Maja Vidmar: »Das Gebet der Nacht« in der Frankfurter Anthologie (FAZ) ⇒ zum Artikel

 

-----------------------------

ARTIKEL FRANKFURTER ANTHOLOGIE

-----------------------------

 

Arthur Rimbaud:

»Vokale«

 

Pierre Reverdy:

»Gedächtnis«

 

Raoul Schrott:

»Shak-i-Nabat«

 

Ron Padgett:

»Dies dazu«

 

Heiner Müller:

»Fahrt nach Plovdiv«

 

Paulus Böhmer: »Marie«

 

Rolf Dieter Brinkmann: »Eiswasser an der Guadelupe Str.«

 

Günter Eich:

»Fährten in die Prärie«

 

-----------------------------

AKTUELLE ÜBERSETZUNG

-----------------------------

 

>> Ron Padgett, »Die schönsten Streichhölzer der Welt.« Gedichte, Englisch – Deutsch. Übersetzt, herausgegeben und mit einem Nachwort von Jan Röhnert DIETERICH’SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

 

zur Verlagsankündigung

zum Artikel in der Frankfurter Anthologie

Rezension von T. Brandt (Signaturen)

Rezension von J. Brôcan (NZZ)

Ron Padgett bei den Lyrik-Empfehlungen 2018

 

-----------------------------

FORSCHUNGSPROJEKT

-----------------------------

 

>> 5 Fragen an Jan Röhnert zu seinem Forschungsprojekt Vom Gehen im Karst

 

-----------------------------

REZENSIONEN ZU JAN RÖHNERTS LITERATUR- UND WISSENSCHAFTS-BÄNDEN

-----------------------------

 

>> Rezension von Tom Schulz zu Jan Röhnerts Gedichtband Wolkenformeln:

»Vor Balkone tragen Wellen den geglückten Tag«

 

>> Rezension von Benjamin Steininger zu Jan Röhnerts herausgegebenem Wissenschaftsband Die Metaphorik der Autobahn:

zur Rezension

 

>> Ein Beitrag von »schreibstation« zu Jan Röhnerts Essayband Film:

»Poesiepomp. Wenn Lyrik, Film und Musik miteinander flirten. Folgen und Fragen.«

 

>> Eine Rezension von Wulf Segebrecht zu Jan Röhnerts Gedichtband Metropolen:

»Dann kommen die Bilder«